Der Ton für meine Reliefs stammt aus Stoob (Bgld.). Die Objekte und Reliefs entstehen im Aufbauverfahren, d.h. die einzelnen Schichten werden Stück für Stück aufeinander gelegt und verbunden.

Nach dem Trocknen wird die Glasur - meist in mehreren Schichten - aufgetragen. Den Abschluss bildet der Brand.  Durch langjährige Erfahrung kann ich die Effekte der gebrannten Glasuren gut abschätzen.

Meine Arbeiten werden in einem einzigen Brand bei 1200°C gebrannt. Durch Trocknung und Brennen schwindet jedes Stück um ca. 15%. Dabei entstehen hohe Spannungen. Um Risse und Deformierungen zu vermeiden, benötigt man Wissen und Erfahrung.

Die Rahmen zu den Reliefs bestehen aus heimischen Weichhölzern (Fichte, Kiefer) und sind mit Wachsbeize imprägniert.

 

      Video zur Entstehung eines Reliefs: 

 

bulletÜber meine Person
bullet Künstlerische Entwicklung
bullet Ausstellungen
bulletTechnik der Keramikreliefs
bulletGalerie meiner Werke
bulletKontakt
bulletZurück zur Startseite

 

               

   Die Entstehung eines Reliefs vom Aufbau, über das Glasieren, bis zum fertig gerahmten Relief.